Skip to content

From EV-Charging to Cash: Wie Sie komplexe eMobility Preismodelle skalierbar abrechnen (Teil 2)

Blog feature image of  EV charging to cash part 2

Im ersten Teil unserer Serie hat unser Partner doubleSlash die vielschichtigen Aspekte dargelegt, die bei der Bewertung und Abrechnung eines Charging-Prozesses (vom Charge Detail Record (CDR) bis zur Rechnung) berücksichtigt werden müssen und den wir als „EV-Charging-to-Cash“-Prozess bezeichnen.

Aufgrund der Komplexität des EV-Charging-to-Cash-Prozesses muss die Technologie, die für den Aufbau eines skalierbaren EV-Charging-Geschäfts erforderlich ist, in der Lage sein, automatisch Kundenabrechnungsdaten aus dem CPO zu übernehmen, sie in fakturierbare Informationen zu übersetzen, die Preisgestaltung zu bestimmen, Zahlungen zu verarbeiten, Rechnungen zu erstellen, Zahlungen zuzuordnen und Umsätze zeitnah zu erfassen und abzugrenzen.

Um dies zu ermöglichen, kombiniert die gemeinsame Lösung von doubleSlash und Nitrobox ein maßgeschneidertes Mediation-System mit einer intelligenten Monetarisierungs- und Abrechnungsplattform. Im Mediation-System, welches von doubleSlash entwickelt wird, werden die Daten validiert, in ein Standardformat gemappt und mit dem entsprechenden Kundenvertrag verknüpft. Von dort gelangen sie in das Monetarisierungs- und Abrechnungssystem von Nitrobox, wo sie bewertet, fakturiert und gebucht werden.

Im zweiten Teil unserer Serie möchten wir den Monetarisierungs- und Abrechnungsaspekt dieser gemeinsamen Lösung näher betrachten und aufzeigen, wie Nitrobox Ihnen helfen kann, ein umfassendes und skalierbares EV-Charging-Geschäft zu monetarisieren und abzurechnen.

Wie genau funktioniert der EV-Charging-to-Cash-Prozess mit Nitrobox?

Sobald die Ladedaten des Kunden (wer, wo, wann, wie viel, wie lange) von einer Ladestation an das Mediation-System gesendet werden, werden diese Daten in ein standardisiertes Format umgewandelt, validiert und dem Vertrag des Kunden zugeordnet. Von dort aus werden sie an das Nitrobox-System für Rating, Abrechnung und Rechnungsstellung weitergeleitet.

Lassen Sie uns einen detaillierten Blick darauf werfen, welche Schritte im Nitrobox System durchlaufen werden, um den EV-Charging-to-Cash-Prozess erfolgreich abzuschließen.

Screenshot of making a tariff option (called “option” in the software) in Nitrobox
Screenshot: Erstellung einer Tarifoption in Nitrobox

1. Modellieren und Speichern von Tarifoptionen in Nitrobox: Die Konditionen eines Kundenvertrags, die Tarifoption (wie z. B. Preisgestaltung, Produkt, Land, Währung, Abonnement usw.) werden in Nitrobox skalierbar über APIs konfiguriert, wodurch Unternehmen die Flexibilität erhalten, Tarife auf der Grundlage verschiedener Faktoren anzupassen.

Nun erstellt das Unternehmen aus diesen Daten im Nitrobox System einen sogenannten Plan, der die allgemeine Struktur darstellt, auf der zukünftige Verträge basieren. Ein Plan kann wie eine Vorlage verstanden werden, die aus zwei Teilen besteht:

Die Konditionen und Abrechnungsbedingungen (Rahmenparameter) wie Name, Geschäftsfeld, Phasen, Dauer, Abrechnungsintervall usw.

Die Optionen (welche Produkte in Rechnung gestellt werden) wie einmalige, wiederkehrende oder nutzungsbasierte Optionen.
Nachdem die Rahmenparameter festgelegt und die Optionen hinzugefügt wurden, ist der Plan einsatzbereit und es können Kundenverträge daraus erstellt werden.

Screenshot of making a contract from a tariff option in Nitrobox
Screenshot: Erstellen eines Vertrags aus einer Tarifoption in Nitrobox

2. Erstellen von Verträgen aus den Tarifoptionen: Sobald die Tarifoptionen modelliert und gespeichert sind, können daraus Verträge generiert werden. Mit anderen Worten: Kunden, die den EV-Charging-Service nutzen, schließen z. B. ein Abonnement oder einen nutzungsabhängigen Vertrag beim Unternehmen ab.

Wenn Kunden dann den Service des Unternehmens in Anspruch nehmen, erhält das Nitrobox System jedes Mal, wenn jemand sein Fahrzeug auflädt, gemappte CDRs vom Mediation-System.

3. Rating der CDRs: Auf der Grundlage des jeweiligen Tarifs wandelt die Nitrobox-Software die empfangenen CDRs in abrechnungsfähige Informationen, sogenannte Billable Items, um, um im nächsten Schritt daraus Rechnungen zu generieren.

Screenshot of compliant document archive and auto-generated invoices in Nitrobox

4. Erstellung von Rechnungen: Auf der Grundlage der gemappten Ladedaten, der Tarifoption, des Vertrags, des Ratings und der Billing Rules, die im Nitrobox-Billing-System konfiguriert sind, werden automatisiert Rechnungen erstellt.

Die Billing Rules legen fest, welches vorgefertigte Rechnungstemplate, welche Sprache, Steuersätze, Abrechnungsintervalle etc. verwendet werden sollen.

Zudem werden die Vorschriften und Regulierungen des Marktes berücksichtigt, an den die Rechnung gesendet wird, um Compliance zu gewährleisten und marktübergreifende Geschäfte zu ermöglichen.

Übrigens: Die Rechnungstemplates in Nitrobox sind vollständig an das Corporate Design des Unternehmens anpassbar, in jedem Layout, jeder Sprache und jeder Währung. Und das von Multi-Brand-Szenarien mit verschiedenen Rechnungsdesigns über dynamische grafische Elemente wie QR-Codes bis hin zu Anhängen wie Detailauflistungen oder individuellen Dokumenten.

Screenshot of configured payment providers and configurable merchant payment accounts
Screenshot der konfigurierten Payment-Provider und der konfigurierbaren Merchant Payment Accounts

5. Zahlungsmanagement: Nitrobox ist über API mit den Payment-Providern und Gateways des Unternehmens verbunden, was es diesem ermöglicht, digitale Zahlungen aus allen Kanälen an einem zentralen Ort einzusehen, zu verwalten und zuzuordnen.

Es ist auch möglich, Zahlungen über das Nitrobox System automatisch einzuziehen, anzustoßen oder zu erstatten. Zudem gleicht Nitrobox Zahlungen mit Rechnungen ab und nimmt hochautomatisiert Zahlungszuweisungen und Zahlungsbuchungen vor.

Neue Payment-Provider oder Zahlungsmethoden können einfach zum System hinzugefügt werden. Dies macht es für Unternehmen einfach, bevorzugte Zahlungsanbieter oder Zahlungsmethoden für bestimmte Regionen oder Länder anzubieten, was eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Expansion in neue Märkte ist.

6. Umsatzabrenzung: Insbesondere für skalierbare Unternehmen, die mit Abonnements und Pay-per-Use-Modellen arbeiten, ist es notwendig, den Umsatz im richtigen Buchungszeitraum (Monat, Tag) zu erfassen und abzugrenzen. Die High Performance Booking Engine von Nitrobox kann Vorgänge verarbeiten, die sich über verschiedene Buchungszeiträume erstrecken, z. B. wenn jemand am letzten Tag des Monats bis zum ersten Tag des nächsten Monats bucht. Es ist von elementarer Bedeutung, ein System zu wählen, das die Einnahmen automatisch als Teil von zwei verschiedenen Abrechnungszeiträumen erkennen kann.

Entsprechend den eingerichteten Regeln für die Umsatzabgrenzung und den benutzerdefinierten Regeln für Währung, Land und Geschäftsmodell verbucht Nitrobox automatisch die Buchungen, erkennt die Umsätze und verwaltet die Rechnungsabgrenzungen. Im Durchschnitt dauert der Monatsabschluss für Nitrobox-Benutzer etwa 3 Tage.

Nach der Buchung wird der fertige Nebenbuchbericht an das Hauptbuchsystem des Unternehmens übertragen, das ebenfalls über API angeschlossen ist.

Die Vorteile der gemeinsamen doubleSlash- und Nitrobox-Lösung

Der EV-Charging-to-Cash-Prozess ist komplex, aber dank der innovativen Lösung von doubleSlash und Nitrobox lassen sich EV-Charging-Geschäftsmodelle einfach aufbauen, einführen, skalieren und leicht in internationalen Märkten ausrollen. Unterstützt wird dies durch unsere gemeinsame „Compliance-first“-Software-Politik. Unsere Software- und Serviceteams sind alle in Deutschland ansässig, so dass Sie einen engagierten Partner vor Ort haben, der Ihr Geschäft und damit verbundene Compliance-Anforderungen versteht. Nitrobox ist in über 70 Ländern im Einsatz. Dank unserer umfangreichen Erfahrung bei der Implementierung komplexer länder- und produktübergreifender Geschäftsmodelle können wir Sie bei Ihrem individuellen Projekt mit unserem langjährigen Know-how unterstützen.

doubleSlash und Nitrobox sind strategische Partner für jedes europäische E-Mobilitätsunternehmen, das

  • ein neues Geschäftsmodell aufbauen,
  • einen neuen Markt erschließen,
  • ein neues Produkt auf den Markt bringen oder
  • seinen EV-Charging-to-Cash-Prozess optimieren möchte

Unsere kombinierte Lösung deckt den gesamten Bereich des EV-Charging-to-Cash-Geschäfts ab, sowohl für skalierende Startups als auch für etablierte internationale Unternehmen.

doubleSlash unterstützt Sie bei der Entwicklung eines maßgeschneiderten, zukunftsfähigen Mediation-Systems, das perfekt mit der leistungsstarken und flexiblen Monetarisierungs- und Abrechnungs-Plattform von Nitrobox zusammenarbeitet.

Die gemeinsame Lösung lässt sich einfach in Ihre bestehende IT-Architektur und Ihr Hauptbuch wie SAP oder Microsoft Dynamics integrieren, um eine „Single Source of Truth“ zu schaffen und bessere Organisations- und Abrechnungsprozesse zu gewährleisten. Nach Abschluss übermittelt Nitrobox das fertige Nebenbuch als Finanz-Reportings automatisch an Ihr Hauptbuch.

Wenn Sie mehr über die kombinierte Lösung von doubleSlash und Nitrobox erfahren möchten, vereinbaren Sie eine persönliche Demo mit einem unserer Monetarisierungsexperten und teilen Sie uns mit, dass Sie an der kombinierten Lösung interessiert sind.

Erhalten Sie die neuesten Artikel direkt in Ihren Posteingang