Skip to content

Die Vorteile nutzungsbasierter Preisgestaltung für neue digitale Geschäftsmodelle

blog feature image about usage-based pricing

Das Abonnement-Geschäftsmodell hat sich in den letzten Jahren extrem erfolgreich entwickelt. Und bis 2025 wird es sogar einen geschätzten Wert von 1,5 Billionen USD1 erreichen. 

Doch dieses Modell hat auch seine Schwächen: Mit dem Wachstum des Abonnementmarktes wird es für Unternehmen immer schwieriger, sich abzuheben. Auch bei den Verbrauchern macht sich allmählich eine „Abonnementmüdigkeit“ breit. 72%2 der US-Verbraucher sind der Meinung, dass es zu viele Abonnements gibt, während die europäischen Verbraucher zu denjenigen gehören, die am wenigsten bereit sind, neue Abonnements abzuschließen3.

Unternehmen müssen schnell handeln, um Abwanderung zu verhindern und neue Kunden zu gewinnen. Sie müssen ihre Abläufe überdenken und innovative digitale und kundenzentrierte Geschäftsmodelle, wie z.B. nutzungsabhängige Preismodelle, einführen.

Doch was genau sind die Vorteile eines nutzungsabhängigen Preismodells? Lohnt es sich, eines einzuführen? Hier sind unsere Erkenntnisse.

Nutzungsabhängige Preismodelle sind sowohl für Kunden als auch für Unternehmen von Vorteil

Bei der Entwicklung eines innovativen digitalen Geschäftsmodells müssen Sie das passende Preismodell für Ihr Unternehmen wählen. Es sollte auf die Bedürfnisse, Vorlieben und Erwartungen Ihrer Kunden abgestimmt sein und gleichzeitig die Wachstumsziele Ihres Unternehmens unterstützen. Wenn dies nicht der Fall ist, werden Sie Schwierigkeiten haben, Kunden zu gewinnen und zu halten.

Die nutzungsabhängige Preisgestaltung ist ein hochgradig skalierbares, flexibles und attraktives Preismodell für die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle.

Wie profitieren Kunden von nutzungsabhängigen Preismodellen?

Die nutzungsabhängige Preisgestaltung ist personalisiert, fair und leicht verständlich – und das sind nicht die einzigen Vorteile. Sie bietet sowohl für B2B- als auch für B2C-Kunden eine Reihe von Vorteilen.

  • Kundenzentriert und attraktiv: Die verbrauchsabhängige Abrechnung ist fair und bietet ein klares Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit einem transparenten Preismodell wie diesem steigern Sie die Kundenzufriedenheit.

  • Wertorientiert: Die Kunden wissen es zu schätzen, dass sie nur für das bezahlen, was sie verbrauchen. Diese Fairness fördert das Vertrauen und die Loyalität und schafft eine natürliche Verbindung zwischen dem Preis und dem erhaltenen Wert.

  • Einfach zu verstehen: Kunden sehnen sich nach Einfachheit und Klarheit bei der Abrechnung. Bei der verbrauchsabhängigen Preisgestaltung zahlen sie für das, was sie verbrauchen, und nehmen nur das in Anspruch, was sie brauchen, was das Modell transparent und unkompliziert macht.

  • Niedrige Einstiegshürde: Die nutzungsabhängige Struktur dieses Preismodells minimiert die Verpflichtungen der Kunden und macht es für diejenigen, die einen neuen Service oder ein neues Produkt ausprobieren möchten, leichter zugänglich und weniger riskant.

  • Kosteneffektiv für neue Kunden: Die nutzungsabhängige Preisgestaltung ist eine attraktive Option für Neukunden, da die Kunden nur für das bezahlen, was sie auch wirklich nutzen.

  • Kunden haben die Kontrolle über ihr Budget: Da die Preisgestaltung direkt an die Nutzung gebunden ist, haben die Kunden eine klare Kontrolle über ihre Ausgaben. Wenn sie ein Produkt oder eine Dienstleistung mehr nutzen, zahlen sie mehr. Wenn sie es weniger nutzen, zahlen sie weniger.

Discover how Nitrobox enables usage-based pricing

Recurring Billing

Entdecken Sie, wie unsere automatisierte Abrechnung Ihnen hilft, jedes nutzungsbasierte Preismodell zu skalieren.

Subscription Management

Erstellen Sie jedes digitale Geschäftsmodell mit unseren flexiblen Plänen, Optionen und Preiskonfigurationen

Wie profitieren Unternehmen von nutzungsbasierten Preismodellen?

Die nutzungsabhängige Preisgestaltung richtet sich nicht nur an Kunden, sondern auch an Unternehmen, die von diesem Preismodell profitieren.

  • Schnellere Kundengewinnung durch niedrige Einstiegshürden: Durch das Angebot individueller Preispunkte und fairer Preise zieht die nutzungsabhängige Preisgestaltung eine breitere Kundenbasis an. Dies ermöglicht es Unternehmen, schneller und effektiver zu wachsen.

  • Kurze Absatzwege: Ein solches Modell verkürzt den Weg vom Kundeninteresse zum Kauf, indem es komplizierte Preisstrukturen beseitigt. Die Einfachheit der Preisgestaltung führt zu schnelleren Kaufentscheidungen und effizienteren Verkaufszyklen.

  • Nutzungsbasierte Daten verbessern das Kundenverständnis: Nutzungsabhängige Geschäftsmodelle ermöglichen es Unternehmen, umfangreiche Daten über das Nutzungsverhalten ihrer Kunden zu sammeln, zum Beispiel IoT-Daten. Diese Erkenntnisse helfen den Unternehmen, besser zu verstehen, wie ihre Kunden ihre Produkte nutzen, und ermöglichen es ihnen, maßgeschneiderte Produkte zu entwickeln.

  • Kundenbindung und geringere Abwanderung: Die Kunden haben das Gefühl, dass sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis genießen. Dies stärkt die Kundenloyalität und verringert die Abwanderung von Kunden.

  • Höhere Nettodollar-Bindung (NDR): Es hat sich gezeigt, dass nutzungsabhängige Preise den NDR um 10% erhöhen.

  • Einfaches Anbieten von Rabatten: Das nutzungsabhängige Preismodell ist flexibel, so dass es einfach ist, durch Rabatte Anreize für die weitere Nutzung zu schaffen. Dies eröffnet Möglichkeiten für Upselling und den Ausbau von Kundenbeziehungen.

  • Einfache Experimentier- und Anpassungsmöglichkeiten: Mit einem nutzungsbasierten Geschäftsmodell und der richtigen Software ist es einfach, das Preismodell anzupassen, mit wiederkehrenden Einnahmen zu experimentieren und zu testen, ob sich diese Änderungen auf die Nutzung auswirken. Unternehmen können ihren Ansatz ständig verändern und optimieren.

  • Breites Spektrum an Nutzungsdaten, die als zentrale Preismetriken dienen: Ein Pay-per-Use-Modell bietet ein breites Spektrum an Nutzungsdaten, die als Kernkennzahlen für die Preisgestaltung dienen können, und sorgt so für Flexibilität bei den Preisstrategien.

  • Einfaches Experimentieren in verschiedenen Märkten: Die Flexibilität der nutzungsbasierten Preisgestaltung ermöglicht es Unternehmen, zu testen und herauszufinden, was in verschiedenen Märkten am besten funktioniert.

  • Reaktion auf sich ändernde Geschäftsbedingungen: Die nutzungsabhängige Preisgestaltung ist ein dynamisches Modell, das sich schnell an sich verändernde Geschäfts- und Kundenanforderungen anpassen kann. Dies hilft Ihrem Unternehmen, innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Zukunftsorientiert, innovativ und wettbewerbsfähig durch die Einführung nutzungsabhängiger Geschäftsmodelle mit Nitrobox

In der Geschäftswelt von heute wird es immer schwieriger, wettbewerbsfähig zu bleiben. Durch die Einführung eines nutzungsabhängigen Preismodells können Sie sich allerdings auf die sich stetig wandelnden Kundenpräferenzen einstellen und den disruptiven Marktkräften entgegenwirken.

Mit anderen Worten: Sie können die Zukunft Ihres Unternehmens mit smarten und flexiblen Geschäftsmodellen absichern.

Doch wie führen Sie ein nutzungsbasiertes Preismodell erfolgreich ein? Und wie lassen sich die theoretischen Vorteile in praktische, greifbare Ergebnisse umsetzen

Genau an dieser Stelle kommt Nitrobox ins Spiel.

Nitrobox ist Ihr strategischer Softwarepartner, der Ihnen eine smarte Plattform für die Monetarisierung und Abrechnung digitaler Preismodelle bietet. Nitrobox unterstützt Sie dabei, Ihr neues digitales Geschäftsmodell – von Abonnements, Pay-per-Use, digitalen Einmal-Transaktionen bis hin zu Hybridmodellen – an den Markt zu bringen, neue Produkte einzuführen oder Ihr Geschäft zu skalieren. Nitrobox bietet alle Order-to-Cash-Funktionen in einer zentralen Plattform, von smartem Vertragsmanagement, über automatisierte Abrechnung und Rechnungsstellung und Umsatzrealisierung bis hin zu Zahlungen und Mahnwesen.

Sind Sie startklar für Ihr neues nutzungsbasiertes Geschäftsmodell? Dann vereinbaren Sie eine persönliche Demo mit einem unserer Monetarisierungsexperten.

Sources:
1: https://www.statista.com/statistics/1295064/market-size-digital-subscription-economy-worldwide-by-segment/ 
2: https://business.yougov.com/content/42972-consumers-cancelling-subscriptions-twice-fast 
3: https://www.thedrum.com/news/2022/11/16/us-subscription-fatigue-real-with-consumers-managing-average-5-accounts 

Erhalten Sie die neuesten Artikel direkt in Ihren Posteingang